Synthese

furywoven.jpg

Schweigende Nacht. Schweigendes Haus.
Ich aber bin der stillsten Sterne;
Ich treibe auch mein eignes Licht
Noch in die eigne Nacht hinaus.

Ich bin gehirnlich heimgekehrt
Aus Höhlen, Himmeln, Dreck und Vieh.
Auch was sich noch dem Mann gewährt,
Ist dunkle süße Onanie.
***

Poem: Gottfried Benn

***

Art by Anja Millen.

Künstlersite : Corrupted 

self2woven.jpg

Anmerkung:
Seit Jahren ist Anja Millen’s
Lyrik und Photographie
unbeschreibliche Inspiration für mich.

Thx für Alles. 

Advertisements

3 Antworten

  1. ich habe zu danken, für deine aufmerksamkeit und für deine blogs ueber die jahre hinweg, die durch deine excellente auswahl an texten und bildern eine inspirationsquelle sind und waren und durch die ich künstler entdeckte die mir vorher verschlossen waren.

    danke
    anja

  2. ich erinnere mich an die badewanne, in der das wasser kalt wird, weil du es nicht schaffst, alles auf zettel zu schreiben, was durch deinen kopf geht. oder ich seh dich barfuss über einen waldboden laufen, der übersät ist mit deinen gedanken.

    ich glaube (und nein ich übertreibe nicht) mit dir zusammen, hatte ich die inspirativste zeit meines lebens.
    heh und dass muss erstmal jemand schaffen.

    die “slipeinlagen” waren da noch das mindeste.
    und die zeugen ja auf irgendeinem server immer noch davon.
    😉

  3. ich hab einige bilder zu einem kleinen buch gesponnen, verwebt. es passte in vielerlei hinsicht dieser titel und ganz nebenbei fast wie die fortsetzung von irgendwas erinnerte er mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: