Welcome to Exogen

lavadora-1.jpg


Meinem ganz persönlichen Desaster.
Voll mit Gedanken, Gedichten, Kunst und Photographie
und eine Reminiszenz an all die Künstler, die ich liebe
und die mir wichtig sind.

Nach Signs, Wovenswords und Pixpox
ist Exogen eine weitere Station in Sachen Weblog.

Viel Spaß.

Woven

****

woven1324904498ccfbceb03.jpg 465.jpg

Its me….Blond. Gross. Exakt.
Kreatives Desaster. Ewíge Nachfragerin.
Kopflastig, Extrovertiert. Neugierig.Schwierig.

Nicht geblümt und nicht rosa
Malend, lesend und hin-und wieder schreibend.
Allein lebend, zeitlos.
Interessiert an Konzepten und deren Umsetzung.

Verrückt nach…
Kunst, Architektur und Design.
New York City. Kahlen Köpfen. Querdenkern
Worten von Paul Celan. Talk Talk’s „Spirit of Eden“
und der „Auferstehung“ von Beckmann.

Eine Neurose habe ich natürlich auch.
Keine Zwangsneurose, sondern eine freiwillige.

***

wov87.jpg wov87.jpg

Kontakt: Exogen@t-online.de

Advertisements

28 Antworten

  1. Taste me

  2. Nice to taste you, Madame.

    Ich wandere durch Deinen Blog, wie durch ein kleines Museum. Bleibe vor den Einträgen stehen, betrachte und lasse die eigenen Gedanken schweifen. Es gelingt Dir, gerade mit Kontrasten zwischen Photo und Text, das „Gefällige“ in den Hintergrund treten zu lassen.
    Genau diese Bruchstellen machen Deine Beiträge aus.

    Es bleibt natürlich immer anders.

    Ich hatte neulich ein langes Gespräch mit meinem besten Freund, Künstler. Er meinte, es ist wichtig, sich kontinuirlich in seinem „Werk“ zu bewegen. In dem Sinne – wenn ich Werk durch weniger dramatische Begriffe wie Kreativität oder Gedankenwelten ersetze – hoffe ich, daß Du Dich kreativ ausprobierst und nehme ab jetzt mal den roten Faden auf….

    🙂

    Liebe Grüße

  3. Herrlich. Danke dafür.

  4. Oh… toll! Du hast auch Deine Startseite ganz neu mit Bildern von Eugenio Recuenco bestückt!!!

    Ganz fein… die Waschmaschinensequenz!

  5. Heho,

    danke für den freundlichen Kommentar auf ’steffens block‘. Mich freut es, wenn Leute darauf hängenbleiben. Und ich auf andere blogs aufmerksam werde. Also: hier bie Dir läßt es sich auch sehr gut stöbern.

    Steffen

  6. immer gerne. das ist ja das spannende beim bloggen. sich auf die reise machen und andere sites entdecken. war mir echt ein vergnügen.

    wir lesen uns….

  7. tiefsinnig gehts hier zu! Ausgesprochen selten für die Bloggerszene, freut mich, dass es so etwas auch gibt! Blume beschreibt es oben sehr gut!

    Also, ich werde in naher Zukunft bestimmt den einen oder anderen Kommentar verfassen, aber erst einmal muss ich dein Werk wirken lassen (wozu ich leider gerade keine Zeit habe, jetzt wirde gearbeitet! Aber morgen ganz bestimmt…).

    Es grüßt hochachtungsvoll
    Pas

  8. welcome pas…
    freut mich sehr.

  9. ach gott, schon wieder kunst. 🙂 aber wenigstens gut gemacht 😀

  10. Hallo!

    Hab jetzt mal ein wenig in deinem Blog gestöbert und von den Texten irgendwie nur ein Drittel oder weniger verstanden. So richtig anfangen kann ich damit nichts. Dennoch bin ich von deiner Arbeit gefesselt – keine Ahnung warum.
    Aber ich denke man muß Kunst auch nicht unbedingt verstehen…..
    Auf jeden Fall werde ich dich im Auge behalten 😉

    Luigi

  11. salut luigi…

    schön, dass du da warst. ich glaube, dass die faszination die von manchen worten, gedichten, bildern ausgeht, gar nicht unbedingt was mit kunst zu tun haben muss. man muss sich einfach nur drauf einlassen, dann kann wirken.

    danke fürs „im auge behalten“.
    wenn du mir jetzt noch sagst, wo ich dich finden kann, wäre ich wirklich zufrieden.

    😉

  12. Na ja, auf meinem Blog. Musst du doch nur meinen Namen hier bei meinen Kommentaren anklicken….. oder http://www.thernes.de

  13. 😉

    manchmal bin ich echt daneben.
    sorry

  14. also ich muss schon sagen, dein blog gibt mir ein bisschen das gefühl durchs „met“ zu laufen, mir all die gemälde anzusehen und dabei die „bibliothek von alexandria“ durchzublättern 🙂 … sehr schön und viel raum für interpretation.

  15. 🙂

  16. Celan…!

    „Es ist einer, der hat meine Augen.
    Er trägt sie am Finger wie Ringe.
    Er trägt sie wie Scherben von Lust und Saphir.“

    *schwerseufz*

  17. chanson einer dame im schatten…

    “ wer gewinnt?
    wer verliert?
    wer tritt an das fenster?
    wer nennt ihren namen zuerst?“

    *seufzmit*

  18. das neue kleid sieht gut aus, allerdings ist der druck am unteren saum etwas grob und insgesamt zu wenig smooth, obwohl es meinem auge gut tut. doch manchmal muss man auch leiden mögen.

  19. Also nein, sieh Dir doch diese Grauslichkeiten deiner optischen Präsenz an: Neueste Artikel- Aktuelle Response- Exogens Blogroll, da fahren die langen Texte sich wie Messer ins Fleisch. Schmerzhaft, unansehnlich fast abstossend bei all der sonstigen Coolness.

  20. ich finde die metapher „wie fleisch ins messer“ interessant. dich stört der anhang unten? du findest ihn gar abstossend?

    nun, ich könnte wieder zurück zu phu oder (noch schlimmer) zum mainstreamigen weiss/blau. alles schön rechts…
    und ziemlich geordnet.;-)

    dann lieber die grauslichkeit einer optischen präsenz.
    in manchen dingen bin ich einfach eigen. oder straight statt smooth;-)

    ich finde das design irre schön. so sind die geschmäcker verschieden.

    trotzdem danke für deine meinung.

  21. noch als nachtrag: je nach browser, sieht das untere feld unterschiedlich aus. ich surfe mit opera, da siehts ganz annehmbar aus 😉

  22. […] anlegen sollte, aber WARUM? So kann ich hoffen, dass sich all die Kunstinteressierten, die von WOVEN kommen, auch ein wenig mit Politik beschäftigen;-) « Für alle, die noch eine […]

  23. neineinein.
    du bist noch da.
    oder?

  24. Chrissie…
    …ich vermisse Dich!

  25. ich denke oft an dich…
    an die musik und deine dichter und deine künstler
    ist es bunt dort? oder eher ein simpler schatten im schwarz weiss.
    ______

    Mein Herz schlägt weiter
    und Dein Herz bleibt stehn
    und da ist nichts,
    woran wir uns beide festhalten können
    Tom Liwa

  26. von all meinen Herzen, gute Reise.
    ich vermisse Dich sehr.

  27. hallo,

    sieht doch nice aus das neue outfit des blogs. natürlich auch die neueren einträge. da schaut man doch mal wieder vorbei… 😉


  28. Irgendetwas an der Art wie du tanzt
    sagt mir wieder, setz dich besser. Wir
    sind schön, solange wir Masken tragen,
    und Verrat ist ein Spiel voll Zartgefühl.
    Wie ein Zirkus verberge ich Herzschmerz.
    Bald machen mich meine Fehler berühmt.


    Emma Lew

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: